Kohltourhauptstadt Blog

Oldenburger Palmenbräu

Das zur Stadt passende Bier ist wohl die "kohlste" regionale Spezialität zur Grünkohlzeit.

„Das Oldenburger Palmenbräu“ ist die neueste Kreation der relativ jungen, im Jahr 2010 gegründeten OLs Oldenburger Brauerei. Gebraut werden bei OLs Pilsener, mitteldunkles Lager, India Pale Ale, das Schwarzbier Black Betty und saisonale Spezialitäten. Die Biere sind individuell und was Besonderes und nicht Standard. Sie werden mit Handwerk und Leidenschaft hergestellt und keines der Biere dieser kleinen aber feinen Brauerei sind mit [den Bieren der großen Industrie-Brauereien. vergleichbar. Alle Biere haben einen völlig eigenen Charakter und sind mit qualitativ hochwertigen Zutaten gebraut.

Seit 2016 hat Diplom-Braumeister Josef Herzog an einem zu Oldenburg passendem Bier mit Grünkohl getüftelt. 2017 zur alljährlichen Grünkohl-Saisoneröffnung am ersten Novembersonntag war es dann endlich fertig - das Oldenburger Palmenbräu. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann hatte die Ehre das erste Fass anzustechen und Kostproben zu verteilen. Obwohl gebraut mit Grünkohl, ist das Bier klar und maisgelb im Glas und duftet leicht fruchtig. Der erste Schluck ist herb, dann aber wird das Bier leicht süß und fruchtig. Der CO2-Gehalt ist hier genau richtig abgestimmt. Fazit: ein süffiges leckeres Bier - der perfekte Begleiter für die Kohltour.

Ab Januar ist das Palmenbräu erhältlich in 5-Liter Fässern direkt im OLs-Brauhaus. Eine Schankwirtschaft im renovierten historischen Fachwerkhaus am Oldenburger Hafen. Der Eingang liegt an der Rosenstraße hinter der „UmBAUbar“. Dort erwarten den Besucher neben dem Oldenburger Palmenbräu, was es natürlich nur zur Kohlfahrtsaison von Januar bis März gibt, noch viele weitere braufrische Oldenburger Biere, die Josef Herzog in der Brauerei nebenan herstellt. Das Essen ist brauhaustypisch: leckere Bratkartoffel- und Fleischgerichte, aber auch Matjes bis hin zu Flammkuchen und natürlich zur Saison auch Grünkohl - Essen, das zum Bier passt. Außerdem gibt es einen großen Raum, in dem auch verschiedene Leute schnell ins Gespräch kommen können. Das Brauhaus öffnet von Mittwoch bis Samstag ab 17.00 Uhr und sonntags ab 16.00 Uhr, da jeden Sonntag Hut-Konzerte stattfinden. Plätze können nicht reserviert werden - hier gilt das Motto "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst".