Kohltourhauptstadt Blog

Kohlgepäck

Seit 60 Jahren reisen die Oldenburger mit 200 Kilogramm Grünkohl und genauso viel Fleisch im Gepäck in die Bundeshauptstadt Berlin.

Einige behaupten es ist Lobbyarbeit. Aber eigentlich ist es ist Ritual. Oldenburg hält sich einfach an Traditionen, etwa mit der Verleihung ihres Ehrentitels „Grünkohlkönig“. Bei dem "Defftig Ollnborger Gröönkohläten" war bislang noch jeder Bundespräsident zu Gast. Seit fast 60 Jahren packen die Oldenburger ihre Leibspeise ein und bringen sie nach Berlin und küren einen Politiker zum Oldenburger Grünkohlkönig. Seit 1956 ist diese legendäre Veranstaltung mit stets hochkarätiger politischer Prominenz Höhepunkt jeder Grünkohlsaison. Und in der Hauptstadt wird bei der Gelegenheit auch immer die neue Grünkohlkönigin oder der neue Grünkohlkönig der Kohltourhauptstadt Oldenburg gekürt. Und bisher wurden Bundesminister, Bundeskanzler und Ministerpräsidenten zum Grünkohlkönig. Derzeit ist es die Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka. Das nächste Grünkohlessen soll am 6. März 2017 stattfinden. 300 Repräsentanten des politischen, kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und öffentlichen Lebens, die sich für Oldenburg einsetzen nehmen an der Feierlichkeit teil. Und 2017 soll Oldenburg wieder eine neue kluge Kohlkönigin bekommen. Es wird gemunkelt, dass es Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles wird. Wir drücken die Daumen!